Was ist AGORA?

AGORA ist eine Sommerakademie für wache junge Menschen, die Interesse an aktuellen wie an grundsätzlichen Fragen haben. Ihr seid Oberstufenschüler oder Bachelorstudenten und wollt herausfinden, wie die Welt funktioniert und wie man sie vielleicht verbessern kann? Als Teilnehmer der Sommerakademie vom 12. bis 18. August 2018 lernt Ihr eine Woche lang wichtige und spannende Denkansätze aus Philosophie, Ökonomie und Politik kennen. Mit Vorträgen, vertiefenden Gesprächen und Diskussionen erhaltet Ihr einen ersten Zugang zu den großen Fragen, die auch Professoren und Politiker, Journalisten und Unternehmer umtreiben.

In den Städten des antiken Griechenlands, wo unsere Tradition des Denkens und des Argumentierens entstand, war die Agora das Zentrum des Geschehens. Sie war der Ort, an dem Philosophen diskutierten, Händler ihre Waren zum Kauf anboten und wichtige politische Entscheidungen verhandelt und getroffen wurden. Eine solche Agora ist auch unsere Sommerakademie: ein Ort des lebendigen Austauschs, an dem viele Personen ihre Interessen, Fähigkeiten und Kenntnisse zusammentragen, um gemeinsam und voneinander zu lernen.

Unser Leitbild ist der Kritische Rationalismus: Jeder Mensch kann irren und ist angewiesen auf Austausch und konstruktive Kritik. Nur so können wir in unserem Leben weiterkommen. Wir möchten Euch dabei begleiten, Euch auf Neues und Unbekanntes einzulassen und Euren Horizont zu erweitern. Dabei erwarten wir von Euch vor allem eins: Motivation. Denn die wichtigste Voraussetzung, um neue Erkenntnisse zu gewinnen und ein tieferes Verständnis zu erreichen, ist die Bereitschaft, sich engagiert und offen Herausforderungen zu stellen.

Nach der Sommerakademie ist das Abenteuer für Euch noch nicht vorbei: AGORA geht weiter! Für alle Teilnehmer besteht die Möglichkeit, in das AGORA Alumni Programm aufgenommen und somit Teil eines stetig wachsenden Netzwerks zu werden. Auch über die Sommerakademie hinaus könnt Ihr Euch dann zu Fragen aus Philosophie, Ökonomie und Politik austauschen und neu gewonnene Freundschaften pflegen. Außerdem begleiten wir Euch gern auf Eurem Weg durch das Studium und bei den ersten Schritten des Berufslebens.

Fragen

Ihr werdet Euch im Laufe der Woche mit zentralen Fragen beschäftigen, die Ihr Euch wahrscheinlich selbst schon oft gestellt habt, wenn Ihr die Welt verstehen und verbessern möchtet:

Was ist Gerechtigkeit? Wie funktioniert der Markt? Wie löst man Konflikte? Inwiefern prägen Ideen und Bilder unsere Vorstellungen und Sehnsüchte?

Antworten

Wir werden Euch bekannt machen mit Philosophen wie Aristoteles, Immanuel Kant und Karl Popper; mit Ökonomen wie Adam Smith, Friedrich August von Hayek und Walter Eucken; mit politischen Denkern wie John Locke, Max Weber und James M. Buchanan.

Natürlich werden wir nicht auf all Eure Fragen Antworten liefern können. Vielmehr wollen wir Euch in der Tradition des ersten Philosophen Sokrates dazu ermutigen, selber Fragen weiterzuverfolgen, Euer Verständnis zu vertiefen und an der Lösung von Problemen zu arbeiten.

Praxis

Um ein tiefes Verständnis zu verwirklichen, ergänzen wir das Programm mit praktischen Elementen wie Planspielen, Rhetoriktrainings, Schreibtrainings und vielen Diskussionsrunden, in denen Ihr das Gelernte anwenden und vertiefen könnt.

DOZENTEN

Dieses Team begleitet Euch während der Sommerakademie:

plus

Roland Fritz

Universität Siegen

plus

Kalle Kappner

HU Berlin

plus

Mareike König

Augsburger Allgemeine

plus

Clemens Schneider

Berlin

plus

Dr. Karen Horn

Humboldt-Universität zu Berlin

plus

Prof. Dr. Stefan Kolev

Westsächsische Hochschule Zwickau

plus

Maximilian Wirth

Deutscher Bundestag

plus

Prof. Dr. Michael Wohlgemuth

Open Europe Berlin

PROGRAMM

AGORA 2018 findet vom 12. bis zum 18. August 2018 statt. Zwischen den Programmpunkten gibt es Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Mittags- und Kaffeepausen. Änderungen im Programm behalten wir uns vor.

Team

Begrüßung

Herzlich Willkommen zu AGORA 2016! Wir freuen uns auf die gemeinsamen Tage mit Euch!

90 Min.

Praxis

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Mareike König
Clemens Schneider

Team

Planspiel I

In unserem Planspiel löst ihr einen realen Sachverhalt. Mehr wird nicht verraten - nur so viel: Es wird eine Herausforderung!

120 Min.

Praxis

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Clemens Schneider
Mareike König
Maximilian Wirth

Kalle Kappner

Es geht um den Menschen

Bruttoinlandsprodukt, Produktivität, Staatsschulden - die wirtschaftspolitische Diskussion wird vom Denken in Aggregaten dominiert. Doch alles Wirtschaften fängt bei den Individuen an, die diese Aggregate bilden. Dass nicht Kollektive handeln, sondern der Einzelne, ist die wichtige Botschaft des Werkes bedeutender Ökonomen.

45 Min.

Ökonomie

Kalle Kappner

Methodologischer Individualismus

Clemens Schneider

Wie wir uns der Welt nähern

Um sich verantwortlich mit konkreten und spezifischen Fragen auseinandersetzen zu können, ist es wichtig, sich darüber klar zu werden, wie man zu Erkenntnissen kommt. Neigen wir nicht dazu, einfach zu glauben, was in Büchern steht? Welche Rolle gestehen wir unserer eigenen Vernunft zu?

45 Min.

Philosophie

Clemens Schneider

Erkenntnistheorien

Roland Fritz

Tausch und Kooperation

Moderne Wirtschaftskreisläufe sind hochkomplexe Kooperationsnetzwerke. Kein Mensch auf der ganzen Welt weiß, wie zum Beispiel ein Bleistift in seiner Gänze hergestellt wird. Selbst der überzeugteste Einzelkämpfer ist angewiesen auf die Kooperation anderer. Wie helfen Märkte uns, Arbeit, Wissen und Macht zu teilen, um unseren Wohlstand zu mehren?

45 Min.

Ökonomie

Roland Fritz

Soziale Interaktion

Maximilian Wirth

Es wird immer besser

Nein, früher war nicht alles besser. Das meiste war sogar früher sehr viel schlechter. Was sind die Faktoren, die dazu führen, dass es den Menshcen weltweit immer besser gibt? Wie kommt es dazu, dass technischer und wissenschaftlicher Fortschritt entsteht, und dass Wohlstand und Freiheit für immer mehr Menschen zur Verfügung stehen?

45 Min.

Politik

Maximilian Wirth

Fortschrittstheorie

Team

Diskussion (Methodologischer Individualismus, Erkenntnistheorien)

45 Min.

Praxis

Team

Kalle Kappner
Clemens Schneider

Team

Diskussion (Soziale Interaktion, Fortschrittstheorie)

45 Min

Praxis

Team

Roland Fritz
Maximilian Wirth

Mareike König

Entscheide Dich!

Unser Leben ist eine einzige Kette von Entscheidungen. Wie aber treffen Menschen eigentlich Entscheidungen? Und wie kann man Erkenntnisse aus Ökonomie und Psychologie dazu nutzen, seine eigenen Entscheidungen zu optimieren? Antworten darauf gibt es in unserem Praxismodul zur Entscheidungsfindung.

45 Min.

Praxis

Mareike König

Präferenzen

Team

Ideengeschichte I

Wir beschäftigen uns in dieser Sitzung mit den Themen Verhaltenspsychologie (Mareike König), Österreichische Schule der Nationalökonomie (Roland Fritz), Korrelation und Kausalität (Kalle Kappner), Kritischer Rationalismus (Clemens Schneider).

60 Min

Ideengeschichte

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Mareike König
Clemens Schneider

Team

Planspiel II

Teil 2 unseres Planspiels: Hier löst ihr einen realen Sachverhalt. Mehr wird nicht verraten - nur so viel: Es wird eine Herausforderung!

120 Min.

Praxis

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Mareike König
Clemens Schneider
Maximilian Wirth

Clemens Schneider

Zoon Politikon

Seit Tausenden von Jahren organisieren Menschen ihr Zusammenleben: in Städten oder Staaten, als Untertanen von Herrschern oder als wahlberechtigte Bürger. Wie sind diese Formen staatlichen Zusammenlebens entstanden? Wie haben sich formelle und informelle Institutionen so entwickelt, dass sie die unterschiedlichen Interessen ausgleichen konnten?

45 Min.

Politik

Clemens Schneider

Staatsentstehung

Kalle Kappner

Kann Planwirtschaft funktionieren?

Preise, Löhne, Angebot und Nachfrage - unsere Marktwirtschaft hat keinen obersten Chef, sondern lebt vom dezentralen Mitwirken aller Bürger. Manch einem kommt die spontane Ordnung des Marktes indes chaotisch, ungerecht und ineffizient vor. Lassen sich Volkswirtschaften auch zentral steuern, beispielsweise mittels leistungsfähiger Computer? Und wäre das überhaupt wünschenswert?

45 Min.

Ökonomie

Kalle Kappner

Planwirtschaft

Karen Horn

Aufgaben und Grenzen des Staates

Die Institutionen des Staates sind immer auch Machtinstrumente, politische Akteure immer auch in der Gefahr, diese Instrumente zu missbrauchen. Wie bestimmt man vernünftig die Grenzen staatlicher Tätigkeit und wie gewährleistet man, dass diese auch eingehalten werden?

45 Min.

Politik

Karen Horn

Staatsaufgaben

Maximilian Wirth

Mein, Dein, Unser?

Wie ist das Konzept von Eigentum entstanden? Welche Rolle spielt Eigentum bei der Entwicklung der Marktwirtschaft? Inwiefern ist es auch ein wesentliches Element bei der Entstehung und Sicherung von politischer und individueller Freiheit?

45 Min.

Philosophie

Maximilian Wirth

Eigentum

Team

Diskussion (Staatsentstehung, Staatsaufgaben)

45 Min.

Praxis

Team

Karen Horn
Clemens Schneider

Team

Diskussion (Eigentum, Planwirtschaft)

45 Min.

Praxis

Team

Kalle Kappner
Maximilian Wirth

Karen Horn

Schreibtraining

Ob wissenschaftliche Texte, Blogeinträge oder journalistische Beiträge: Wir zeigen Euch, worauf es bei Formulierung und Aufbau ankommt.

45 Min.

Praxis

Karen Horn

Team

Ideengeschichte II

Wir beschäftigen uns in dieser Sitzung mit den Themen Schottische Aufklärung (Karen Horn), Demokratie und ihre Kritiker (Roland Fritz), Marx und der Marxismus (Kalle Kappner), ethische Modelle (Clemens Schneider).

60 Min.

Ideengeschichte

Team

Roland Fritz
Karen Horn
Kalle Kappner
Clemens Schneider

Clemens Schneider

Die Offene Gesellschaft und ihre Feinde

Welche gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Entwicklungen sind die Voraussetzungen dafür, dass solche Veränderungen in eine Offene Gesellschaft führen, in der das Individuum respektiert wird? Welchen Bedrohungen ist diese Form menschlichen Zusammenlebens ausgesetzt?

45 Min.

Politik

Clemens Schneider

Offene Gesellschaft

Roland Fritz

Die Suche nach der Gerechtigkeit

Fast jeder nimmt für sich in Anspruch, sozial zu sein und auf der Seite des moralisch Richtigen zu stehen. Dabei liegen die Vorstellungen darüber, was gerecht ist, oft Welten auseinander. Gibt es ein Kriterium für Gerechtigkeit? Können wir Gerechtigkeit herstellen? Ist Gerechtigkeit und Gleichheit dasselbe oder gar ein Gegensatz?

45 Min.

Philosophie

Roland Fritz

Gerechtigkeitstheorie

Stefan Kolev

N. N.

N. N.

45 Min.

Ökonomie

Stefan Kolev

N. N.

Stefan Kolev

Die Ordnung der Wirtschaft

Ein wirtschaftliches System hat aus sicher heraus schon eine gewisse Ordnung - die spontane Ordnung. Zugleich gibt es gute Gründe, auch über den rechtlichen und politischen Rahmen einer Marktwirtschaft nachzudenken, gerade wenn es darum geht, die spontane Ordnung zu erhalten und zu schützen.

45 Min.

Ökonomie

Stefan Kolev

Soziale Marktwirtschaft

Team

Diskussion (Offene Gesellschaft, Gerechtigkeitstheorie)

45 Min.

Praxis

Team

Roland Fritz
Clemens Schneider

Team

Diskussion (Soziale Marktwirtschaft)

45 Min.

Praxis

Team

Stefan Kolev

Team

Ideengeschichte III

Wir beschäftigen uns in dieser Sitzung mit den Themen Ordnungsökonomen (Stefan Kolev), N. N. (Roland Fritz), Keynes und der Keynesianismus (Kalle Kappner) und Aktivisten (Clemens Schneider)

60 Min.

Ideengeschichte

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Stefan Kolev
Clemens Schneider

Team

Ein Tag in Berlin

Diesen Tag werde wir in Berlin verbringen. Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

1 Tag

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Clemens Schneider

Kalle Kappner

Wagen und Wägen: Unsicherheit und Risiko

Der Unternehmer ist die zentrale Figur der neuzeitlichen Marktwirtschaft. Er übernimmt Risiken, trägt Verluste und fährt Gewinne ein. Auch Kritik muss er oft über sich ergehen lassen. Was macht gutes Unternehmertum aus und wie sehen Ökonomen die Rolle des Unternehmers in der Marktwirtschaft?

45 Min.

Ökonomie

Kalle Kappner

Unternehmertum

Roland Fritz

Von Weltverbesserern und Idealisten

Veränderungen in Gesellschaft und Politik folgen weder Naturgesetzen, noch entstehen sie im luftleeren Raum. Sie sind Ergebnis zum Teil jahrzehntelanger Prozesse und des unermüdlichen Einsatzes von mutigen Frauen und Männern: von den ersten Parlamenten über die Frauenemanzipation bis hin zur Umweltbewegung. Wie entstehen solche Bewegungen und was trägt zivilgesellschaftliches Engagement zu unserem Gemeinwesen bei?

45 Min.

Philosophie

Roland Fritz

Sozialer Wandel

Michael Wohlgemuth

Ein unromantischer Blick auf die Politik

Die Public Choice Theorie, die von dem Nobelpreisträger James Buchanan und Gordon Tullock entwickelt wurde, befasst sich mit der Frage, welche Faktoren politische Entscheidungen beeinflussen, und wie politische Akteure wie Wähler, Bürokraten und Politiker zu Entscheidungen kommen.

45 Min.

Politik

Michael Wohlgemuth

Public Choice Theorie

Team

Diskussion (Unternehmertum, Sozialer Wandel, Public Choice)

45 Min.

Praxis

Team

Michael Wohlgemuth
Kalle Kappner
Roland Fritz

Team

Interviewtraining

Manchmal kommt man in die spannende Situation, die eigene Meinung vor Kamera und Mikrofon äußern zu dürfen. Wir bereiten Euch darauf vor!

150 Min.

Praxis

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Clemens Schneider

Team

Evaluation

Gemeinsam mit Euch werfen wir einen Blick auf die vergangenen sechs Tage und evaluieren AGORA 2018.

60 Min.

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Clemens Schneider

Team

Verabschiedung

120 Min.

Team

Roland Fritz
Kalle Kappner
Clemens Schneider

ORT

Hotel & Restaurant Jägerheim Ützdorf am Liepnitzsee

Wandlitzer Str. 12 in 16348 Wandlitz

BEWERBUNG

Wenn Du zwischen 16 und 22 Jahren alt bist, kannst Du Dich hier für die Teilnahme an AGORA - Der Sommerakademie für Philosophie, Ökonomie und Politik bewerben. Sie findet vom 12. bis 18. August 2018 in Wandlitz bei Berlin statt. Erst wenn Deine Bewerbung erfolgreich war und Du Dich zur Teilnahme entschlossen hast, wird eine Gebühr von 190€ fällig. Der Betrag ist deshalb so niedrig, weil gut drei Viertel von Sponsoren übernommen werden.

platz

AGORA Alumni

Vom 5. bis 7. Januar 2018 trafen sich Teilnehmer der ersten beiden Jahrgänge der Agora Sommerakademie in Erfurt zum ersten Alumni-Treffen. Von den insgesamt 35 Alumni machten sich 17 auf den (zum Teil sehr langen) Weg nach Erfurt, um alte Freunde wiederzusehen und neue zu gewinnen. Die programmatische Gestaltung lag vollständig in der Hand der zwischen 17 und 23 Jahre alten Teilnehmer. In insgesamt elf Vorträgen wurden lebhaft, kundig und auf sehr hohem Niveau unterschiedlichste Ideen präsentiert und anschließend diskutiert:

– Picassos Guernica
– Der Film „Terror“ und die Abwägung von Menschenleben
– Die Sozialethik von Gottfried Traub
– Die Macht der Geographie
– Kapitalismus und Demokratie in Afrika — was ist für den Kontinent wichtiger?
– Künstliche Intelligenz und die Folgen für unsere Gesellschaft
– Industrie 4.0 – Revolutionen des 21. Jahrhunderts. Was bewegt uns am meisten?
– Motivierende Gesprächsführung
– Eine Geschichte von Einhörnern – die Regulierung von Uber in Deutschland
– Sind wir in moralischen Fragen nur Pressesprecher unserer Intuition?
– Destruktiv? Narzisstisch? Platt? Die Offene Gesellschaft und ihre Protagonisten – Antimodernismus als Projekt der Moderne

WhatsApp Image 2018-01-07 at 11.37.04
ASM_Logo-Fläche_28062016
nous-logo-rgb

AGORA wird in Zusammenarbeit mit der Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft e.V. und NOUS - Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie e.V. realisiert.